Zeitgemässer schweizerischer Stil, gemischt mit einer guten Portion lokalem Flair – das gehört zur Optik im Zürcher Swissôtel. Der Rest ist Schweizer (Hotel)Qualität.
Swissôtel Zürich
Die neue Lobby im Swissôtel – normalerweise natürlich nicht so menschenleer…

Hotels, die man vor der Nase hat, besucht man ja eher nicht, oder nur das Restaurant bzw. die Bar. Genau das kenne ich auch im Swissôtel Zürich. Und auch an jenem Abend im November, als man die neue Lobby und die Erfüllung der neuen Qualitätsansprüche kräftig feierte, bin ich nach Hause gefahren. Was mich jetzt aber nicht davon abhält, Ihnen zu erzählen, was denn das Swissôtel Zürich ausmacht.

Schweizer Kunst, die prägt

Die neue Lobby hat mich echt verblüfft. Zwar ist die Rezeption am alten Ort, aber man hat dennoch das Gefühl, das sei ein völlig neuer Raum. Ein schöner – notabene! Viel Holz und alpenländisches Flair geben jetzt den Ton an. Die zarten Sujets an der Wand sind von Scherenschnitten und Sgrafittos inspiriert, und man findet sie im ganzen Haus immer mal wieder, sei es auf dem Mug, aus dem ich feinen Glühwein geniesse, oder im Innenleben des Hotelschirms… Und die silbernen «Platten» an der Decke kann man interpretieren wie man will: Regentropfen, Schneeflocken, Reflexionen…

Swissôtel Zürich, Gerry Hoffstetter
Während der Party hat Lichtkünstler Gerry Hoffstetter das Swissôtel mit den neuen Sujets in Szene gesetzt.

Während der Party werden wir mit Köstlichkeiten aus der offenen Le Muh-Küche verwöhnt. Wer Slow-Food mag, ist im Le Muh bestens aufgehoben. Die meisten Zutaten stammen aus der Schweiz, und oft aus der näheren Umgebung, von nachhaltigen Produzenten wie beispielsweise Natur-Konkret und Das Pure. Das Motto von Chef Michael Kuhlmey lautet: zeitgemäss, ehrlich und kreativ.

Swissôtel Zürich
Rustikal und unkompliziert: das Restaurant Le Muh, das Slow-Food-Fans wärmstens empfohlen sei.

Im Pürovel-Spa duftet es nach Bergen

Auch im Spa legt man Wert auf Swissness. Im Ausland sowieso, aber hier in Zürich ebenfalls. Der höchstgelegene Panorama-Pool der Stadt sowie die Bio-Panorama-Sauna haben ihre aussichtsreichen Reize, aber auch die Produkte, die gleich wie der Spa heissen: Pürovel. Die Inhaltsstoffe der Haut- und Haarpflegeprodukte stammen aus schweizerischem Bio-Anbau und enthalten quasi die Kraft der Alpen.

Musterbett

Während der Party wurde ein Musterbett ins Restaurant gestellt, damit jeder einen Eindruck der Zimmer bekommen konnte.

Swissôtel Zürich
Ein Musterbett – anlässlich der Party ins Le Muh gestellt. In den Zimmern stehen die Betten schön hell.

Eine Bett-Erfahrung kann ich hier nicht liefern, aber ich gehe davon aus, dass die Matratzen und die grosse Kissenauswahl bestimmt für beste Träume sorgen. Sechs verschiedene Kissen stehen zur Wahl – das mit der Schweizer Steinkiefer-Füllung hätte mich am meisten interessiert…

Swissôtel Zürich
Die Kissenauswahl…

Und wenn Sie jetzt finden, das sei eine Lobhudelei, dann muss ich Ihnen sagen, dass ich einige Swissôtels kenne und immer restlos zufrieden war. Sei es in Sydney oder Dresden – ich habe mich immer gut aufgehoben gefühlt. Und: Nein, ich habe für diesen Beitrag kein Geld bekommen, damit auch das klargestellt ist. Hier ist reine Begeisterung am Werk :-)

Infos zum Swissôtel Zürich

Swissôtel Zürich
Schulstr. 44
8050 Zürich
Tel. +41 44 317 31 11
www.swissotel.com/hotels/zurich/

© Text & Fotos (wo nicht anders bezeichnet): Inge Jucker | TravelExperience.ch

Print Friendly, PDF & Email