Wir haben eine Tour vom Pustertal bis nach Bozen unternommen, die uns zu «Chalet-Hotels», Weinbergen, Genussecken und spannenden Südtirolerinnen und Südtirolern geführt hat.
Südtirol, Pustertal, San Lorenzo
Gemütliche Dörfer wie St. Vigil und herrliche Berge im Pustertal.

Dieser Beitrag bildet im Grunde genommen das etwas ausführlich geratene Inhaltsverzeichnis der Gesamtreportage über unsere Reise im Südtirol, die uns vom Pustertal nach Bozen führt. Die Hotels und fast alle Restaurants beschreibe ich jeweils ausführlicher in eigenständigen Artikeln, weil alles zusammen in einem Beitrag zu lang würde. Die fett gedruckten Namen sind jeweils mit dem dazugehörigen Beitrag verlinkt. Alle anderen Adressen stehen am Schluss des Beitrags bei den Infos.

Chalet-Hotels

Ich fang einfach mal im Norden an, denn wir sind über die Brenner-Autobahn angereist. Im Pustertal befinden sich drei ganz besondere «Chalet-Hotels». Unter diesem Begriff würde man erwarten, dass mehrere Chalets von einem Hotel den Service beziehen. Das ist hier nicht so. Es handelt sich um einzelne Häuser bzw. Räumlichkeiten, die von den Besitzern persönlich betreut werden. Das eine Chalet gehört zum Sport Hotel Exclusive in St. Vigil und steht ausserhalb des Dorfes mitten im Naturpark Fanes-Sennes-Prages. Es war früher ein Jagdhaus und ist heute ein vollautomatisches Klimahaus mit allen Schikanen, das Feriengäste mieten können. Viel Holz, heimelige Wärme, fein verarbeitete Naturmaterialien und draussen eine Weltnaturerbe-Umgebung… Traumhaft! Die Tamersc Mountain Lodge ist ein herrliches Revier für Ruhesuchende, Natur- und Bergfreunde

Südtirol, Pustertal, Tamersc
Küche und Essecke der Tamersc Mountain Lodge.

Das zweite Chalet befindet sich ausserhalb von St. Lorenz und verbindet traditionellen Wohnstil mit höchstem Komfort und Luxus, der sich mit keinem 5-Sterne-Haus messen lässt. Während Tamersc modern, geradlinig und aufgeräumt ist, lebt die San Lorenzo Mountain Lodge von den Ecken und Winkeln, den Gewölben und dem schiefen Charme eines grossen Jagdhauses aus dem 16. Jahrhundert, das der Bischof von Brixen bauen liess. Heute sorgen die Besitzer, die aus der Modebranche ausgestiegen sind und das Haus renoviert haben, persönlich für die Gäste und bekochen sie. Sogar einen «Vertikal-Golfplatz» gibt es hier…

Unsere Nummer drei, die wir dann auch tatsächlich bewohnen, ist kein Chalet, sondern eine Chalet-Suite, die zum Restaurant Fana Ladina im Örtchen St. Vigil gehört. Die Suite ist so gemütlich und urchig eingerichtet, dass man morgens gerne ein wenig länger liegen bleibt. Zumindest so lange bis der Hunger sich meldet. Im Restaurant wird ein Frühstück serviert, das einen längere Zeit beschäftigt… Lecker und reichhaltig… Hier wird übrigens auch noch echt ladinisch gekocht!

Von Tirtlan, Hirschfilet und Kastanienkäse

Bevor wir im Fana Ladina in die Federn gefallen sind, haben wir das Abendessen in der Osteria Garsun in St. Vigil genossen. Die 74-jährige Luisa kocht und serviert ihre Ladiner Spezialitäten gleich selber. Zurückhaltend und unauffällig bringt sie die Teller und tischt sie wieder ab. So ist sie einfach und lacht verlegen, als ich sie um ein Foto bitte.

Südtirol, Pustertal, Osteria Garsun
Luisa verwöhnt die Gäste in der Osteria Garsun.

Dafür sind ihre Kochkünste umso auffallender! Tirtlan (Krapfen) mit Spinatfüllung, Schlutzkrapfen mit Parmesan und Mohn, Schweinestelze mit Krautsalat und Bratkartoffeln sowie Ziehkrapfen mit Apfelmus und Preiselbeeren… Alles vorzüglich! Und Luisa macht alle Teige selber von Hand. Eine Speisekarte gibt es übrigens nicht. Luisa kocht das, was es gerade saisonbedingt gibt. Wer bei ihr essen will, muss sich im voraus anmelden.

Südtirol – vom Pustertal bis Bozen 1
Luisas Schlutzkrapfen, eine Ladiner Spezialität, sind ein Gedicht!

Für ein Mittagessen in der Sichelburg in Pfalzen mit ihrer 700-jährigen Geschichte muss man viel Zeit mitbringen. Vor allem an einem Sonntag, wenn das Haus proppenvoll ist.

Südtirol, Sichelburg
In der Sichelburg tafeln die Gäste in herrlichen alten Stuben.

Aber es lohnt sich, denn was der Südtiroler Mirko Mair seit Juni 2013 auftischt, kann sich sehen lassen! Zudem ist auch die Burg selber eine Augenweide, sanft renoviert, vom Weinkeller bis unters Dach.

Südtirol, Sichelburg
Eine reichhaltige Gerstensuppe kann eine ganze Mahlzeit sein…

Jetzt fahren wir Richtung Süden nach Vahrn im Eisacktal. Hier dauert die Degustation bei Käseaffineur Hansi Baumgartner, auch Käsegoldschmied bezeichnet, natürlich auch seine Zeit. Aber eine spannende! Wir haben uns durch 14 Käsekreationen probiert. Hansi Baumgartner weiss zu jedem seiner Käse eine Geschichte zu erzählen – und er hat ja ein paar Käse im Haus…

Südtirol, Degust, Hansi Baumgartner
Im Degust-Käseladen von Käseaffineur Hansi Baumgartner.

Für die Besichtigung des Käsebunkers reicht’s leider nicht mehr, denn der liegt etwas ausserhalb, gut im Berg versteckt. Denn man erwartet uns bereits im Pacherhof, dem Hotel im gleichnamigen Weinberg.

Schweizer Bäuerin – Südtiroler Wein

Um dem Thema Wein weiter nachzuspüren, fahren wir das Eisacktal hinunter nach Bozen. Dort ist rundherum Weinland, doch unser Besuch gilt einer Schweizer Weinbäuerin. Gertrud Vogel vom Premstallerhof baut nach biodynamischen Regeln hoch über der Stadt in einem unglaublich steilen Weinberg Vernatsch- und Lagrein-Tauben an. Aus denen entsteht dann in der Kellerei Rottensteiner ein hervorragender St. Magdalener.

Auf dem Heimweg, der uns diesmal durchs Vinschgau führt, machen wir noch Halt in Meran, um das Hotel Therme und natürlich auch die Therme selber in Augenschein zu nehmen (Beitrag folgt später). Ich wundere mich immer wieder, wie vielfältig doch das Südtirol ist! In nur wenigen Tagen haben wir so viel entdeckt – und wir wissen genau: die nächste Südtirol-Reise kommt bestimmt…

Infos zum Südtirol

ANREISE
Am bequemsten geht es halt immer noch mit dem eigenen Auto, entweder über den Ofenpass und durchs Vinschgau nach Meran, oder via Arlberg und Brenner-Autobahn das Eisacktal hinunter nach Bozen.

ADRESSEN

Sport Hotel Exclusive
Al Plan dessora 2, 39030 St. Vigil am Enneberg
Tel. +39 0474 5010 30
www.sporthotel-exclusive.com/de/

Osteria Garsun
Mantena Str. 14, St. Vigil am Enneberg
Tel. +39 0474 501 282
Küche Di–So nach Voranmeldung 12–13 und 18–20.30 Uhr
Menü mit 4 bis 5 Gängen 23 Euro

ALLGEMEINE SÜDTIROL-INFOS
www.suedtirol.info

© Text: Inge Jucker – © Fotos: Inge & Heinz Jucker | TravelExperience.ch

Offenlegung: Diese Reportage wurde unterstützt durch Suedtirol.info

Verwandte TravelExperience-Beiträge

St. Vigil: Tamersc im UNESCO-Weltnaturerbe
St. Lorenzen: San Lorenzo, eine edle Lodge
St. Vigil: Fana Ladina – Restaurant mit Chalet-Suite
Pfalzen: Tafeln in der historischen Sichelburg
Vahrn: Bei Hansi Baumgartner ist alles Käse
Neustift: Traumzeit im Weinberg Pacherhof
Bozen: Der Premstaller Hof – steil, aber Spitze

Print Friendly, PDF & Email