Schenna auf die Schnelle

Nach einem Ausflug in die Vergangenheit des Dorfes Schenna hoch über Meran, besuchen wir den erfrischenden Martin Weger.
Italien, Schenna, Aussicht Meran

Von Schenna aus geniesst man eine wunderbare Aussicht über Meran sowie auf den Berg Hochwart und die Texelgruppe.

Publiziert am 01. August 2018 – verfasst von Inge Jucker

Während in Schenna-Dorf auf ca. 600 Metern ein geradezu mediterranes Klima herrscht, geht es auf Wanderungen durch die Bergwelt des Ifinger- und Hirzergebietes sehr alpin zu und her. Da und dort erleichtern Seilbahnen und Lifte den Aufstieg zu den Höhenwegen und so kann man gemütlich von Alm zu Alm wandern bzw. spazieren. Ein Paradies also für Berggänger aller Art. Weil wir im Schenna Resort sehr mit Spa und Wellness beschäftigt sind, erkunden wir «nur» Schenna.

Italien, Schenna, Pfarrkirche Maria Himmelfahrt, Schloss Schenna

Das «alte Herz» von Meran: Links die Pfarrkirche Maria Himmelfahrt, rechts im Hintergrund Schloss Schenna.

Italien, Schenna, Schloss

Das Schloss der Nachfahren von Erzherzog Johann von Österreich wirkt wie eine Burg.

Wir geraten mitten im historischen Dorf an eine grosse Tafel, die an die «100 Jahre Teilung Tirols» erinnert, die seit 1918 andauert. Auf der Tafel wird die Entstehungsgeschichte der Teilung kurz chronologisch abgehandelt. Wichtigster Punkt, an dem sich viele Südtiroler heute noch stören: «1918 – Nach geschlossenem Waffenstillstand marschieren italienische Truppen ohne militärischen Widerstand in Tirol ein und stehen am 11. November am Brenner. Aufgrund von Geheimverträgen beansprucht Italien ungeachtet der viel weiter südlich verlaufenden deutsch-italienischen Sprachgrenze die Wasserscheide am Brenner als seine Nordgrenze. Das Schicksal für den südlichen Teil Tirols ist somit besiegelt.»

Die Südtiroler differenzieren noch heute zwischen ihrer deutschsprachigen Region und Restitalien. Viele würden sich auch nie als Italiener bezeichnen. Vielleicht ist es dieses Wehrhafte, das die Südtiroler so sympathisch macht?


SCHLOSS SCHENNA

Schon Kaiserin Sissi wusste das angenehme Klima hoch über Meran zu schätzen. Auch Erzherzog Johann von Österreich residierte hier. Ihm gehörte das Schloss Schenna ab der Mitte des 19. Jahrhundert, das heute von seinen Nachfahren bewohnt wird und der Öffentlichkeit in Führungen zugänglich ist. Dr. Johanna Gräfin von Meran und Ehegatte Franz Graf von Spiegelfeld führen jeweils durch acht Jahrhunderte und durch das burgartige Schloss, das noch original eingerichtet ist. So erfährt man, wie früher das Burgleben war – erlebbare Geschichte so zu sagen.

Italien, Schenna, Schloss Schenna, Innenhof

Im lauschigen Innenhof von Schloss Schenna fängt man unweigerlich an sich vorzustellen, wie hier wohl vor 200 Jahren gelebt wurde...

Italien, Schenna, Mausoleum von Erzherzog Johann von Oesterreich

Imposant: Das Mausoleum des Grafen von Meran bzw. Erzherzog Johann von Österreich und seiner Familie.

Italien, Schenna, Pfarrkirche Maria Himmelfahrt, Friedhof

So schauen der kleine Friedhof und die Pfarrkirche Maria Himmelfahrt von aussen aus. Aber das Innenleben der Kirche ist ebenfalls eine Empfehlung.

MAUSOLEUM DES GRAFEN VON MERAN

Erzherzog Johann, der die bürgerliche Anna geheiratet hatte und deshalb von der Thronfolge ausgeschlossen wurde, durfte nur noch den vererbbaren Titel Graf von Meran tragen. Er liess in Schenna ein Mausoleum für sich und seine Familie errichten. Der monströse Bau steht am Rand des Kirchhügels und will so gar nicht in die Gegend passen: neugotisch, aus rötlichem Sandstein und nach den Plänen des Wiener Architekten Prof. Moritz Wappler wurde es erbaut. Der domartige Bau beeindruckt auf jeden Fall!

PFARRKIRCHE MARIA HIMMELFAHRT

Gleich daneben stehen die Alte und die Neue Pfarrkirche Maria Himmelfahrt. Die alte Kirche ist eine romanische. Sie wurde wohl im 12. oder 13. Jahrhundert erbaut und im 16. Jahrhundert umgestaltet. Der Bau der neuen Kirche im neugotischen Stil wurde 1915 begonnen, jedoch durch den 1. Weltkrieg unterbrochen. Einweihung war schliesslich 1931. Architekt war Eduard Hütter aus Wien.

Italien, Schenna, Oberhaslerhof, Hofladen

Der kleine, aber gut bestückte Hofladen auf dem Oberhaslerhof in Schenna ist für Feinschmecker eine wahre Fundgrube...

Italien, Schenna, Oberhaslerhof, Martin Weger, Hofladen

Martin Weger, der mit seinem Regiomat (s. am Schluss) den 2. Rang im «Impuls Innovationspreis für die Landwirtschaft» erreicht hat.

Italien, Schenna, Oberhaslerhof, hausgemachte Tomatensauce

Hausgemachte Tomatensaucen – wer schafft es, da NICHT zuzugreifen?!

HOFLADEN OBERHASLER

Gleich unterhalb des Schenna Resorts ist der Oberhaslerhof zu finden. Er zählt zu den ältesten Höfen von Schenna und ist seit 1592 in Familienbesitz. Das wissen wir noch nicht, als wir uns durch Obst- und Weingärten dem Hof nähern. Aber die blühende Pracht ist schon mal sehr beeindruckend. Im Hofladen begrüsst uns der umtriebige und erfrischende Martin Weger und erklärt uns den Bauernhof seiner Familie, den er zusammen mit Bruder Hansjörg übernommen hat. Als erstes haben die beiden die Anbauweise auf biologisch umgestellt und den Hofladen eröffnet. In diesem Laden gibt es nur selbst hergestellte Produkte, deren Zutaten auf dem Hof gewachsen und verarbeitet wurden.

Mutter Priska Weger ist auf dem Hof für die Kräuter zuständig und kennt sich damit prima aus. So gut, dass sie ihr Kräuterwissen nun in einem Buch zusammengefasst hat. Da die Kräuterfachfrau gerade nicht auf dem Hof ist, zeigt uns Martin die Kräutergärten. Wir sind restlos begeistert, und so verwundert es wohl nicht, dass wir diesmal unsere Mitbringsel bei den Oberhaslers gekauft haben.

Italien, Schenna, Oberhaslerhof, Kraeutergarten

Im Kräutergarten von Priska Weger spriessen gewöhnliche, aber auch seltene bis landläufig unbekannte Kräuter. Sehr spannend...!

Italien, Schenna, Oberhaslerhof, Kraeuterbuch von Priska Weger, Kraeuter nutzen leicht gemacht

Das Wissen der Kräuterfrau zwischen Buchdeckeln zusammengefasst – «Kräuter nutzen leicht gemacht» – definitiv ein praktisches Mitbringsel.

Italien, Schenna, Oberhaslerhof, Regiomat, Martin Weger

Das ist der Regiomat, die ausgezeichnete Erfindung von Martin Weger. Der Automat steht am Wanderweg von Meran nach Schenna und ist immer mit feinen, hausgemachten, erfrischenden und selbstverständlich gekühlten Limonaden gefüllt.

INFOS ZU SCHENNA


Schloss Schenna
Schlossweg 14
I-39017 Schenna bei Meran
www.schloss-schenna.com

Besichtigungen sind nur mit Führung möglich. Diese finden von Dienstag bis Freitag, jeweils um 10.30, 11.30, 14.00 und 15.00 Uhr statt. Jeden Montag gibt es um 21 Uhr Abendführungen.
Samstag, Sonntag und Montag geschlossen


Mausoleum
neben der Pfarrkirche am Kirchhügel von Schenna

Besichtigungen von April bis Oktober, jeweils Dienstag bis Freitag von 10 bis 11.30 Uhr und von 15 bis 16.30 Uhr. Samstag, Sonntag und Montag geschlossen.


Neue und alte Pfarrkirche Maria Himmelfahrt
Kirchweg
I-39017 Schenna


Oberhaslerhof
Hofladen und Ferienwohnungen
Alte Strasse 8
I-39017 Schenna bei Meran
www.oberhaslerhof.com

© Text: Inge Jucker; Fotos: Heinz Jucker | Travel-Experience.ch

Offenlegung: Anreise etc. haben wir aus eigener Tasche bezahlt.


Nach oben

NEWSLETTER-ABO

Abonnieren Sie unseren Newsletter und verpassen Sie keine Reisereportage mehr!

>>> Zum Newsletter-Abo