Meine wichtigsten Apps für unterwegs

Mein iPhone5 begleitet mich auf allen Reisen und assistiert hervorragend. Hier stelle ich meine Lieblings-iOS-Apps vor. Wo es auch Android-Apps gibt, ist es vermerkt.
iphone, iOS, android, app, Reise,

Kleine Hilfe durch den App-Dschungel (Fotos: Apple, iTunes)

Publiziert am 22. Januar 2014

 

Natürlich spielt es eine Rolle, ob ich im In- oder im Ausland unterwegs bin. Roamingkosten meide ich wie die Pest. Lieber kaufe ich mir für dieses Geld ein schönes Mitbringsel – da Schweizer Roaming-Kosten exorbitant hoch sind, reicht es wahrscheinlich sogar für zwei... Wenn ich also im Ausland unterwegs bin, sorge ich beispielsweise beim Kartenmaterial vor. Und für Internetverbindungen suche ich mir gerne einen Starbucks oder nutze W-LAN im Hotel. Einige Apps benutze ich auch im Alltag, weil sie ganz einfach das Vorwärtskommen erleichtern. Und ganz zum Schluss dann mein derzeitiges Lieblingsspiel, das Wartezeiten überbrücken hilft.

Wemlin (iOS und Android, kostenlos)
Fahrpläne, LocateMe, nächste Abfahrtszeiten, Haltestellenpläne des Zürcher Verkehrsverbunds, von Tarifverbund Ostwind und Liechtenstein mobil. Oft schaue ich auch schon an der Haltestelle stehend, wann denn mein Tram oder Bus zu erwarten ist, ob es sich noch lohnt, ein paar Schaufenster anzugucken... ;-)

SBB mobile (iOS und Android, kostenlos)
Logisch, der Fahrplan ist praktisch, aber vor allem wird mein iPhone mit dieser App zum Ticketautomaten – wenn ich kein Kleingeld habe, aber immer häufiger löse ich ohnehin per App. Und – das ist besonders angenehm – der Ticketkauf funktioniert auch für Tram und Bus innerhalb einiger Verkehrsverbünde. Für mich ist natürlich der Zürcher der wichtigste. Ob auch Ihr Verkehrsverbund dabei ist, erfahren Sie hier: www.sbb.ch/abos-billette/tarifverbunde.html

Departures Switzerland (iOS, 2 Franken)
Zugegeben, diese App ist auch eine kleine optische Spielerei... Aber wenn ich mich an einem Ort in der Schweiz nicht auskenne, finde ich damit rasch die nächste Haltestelle (mit Distanzangabe). Und ich erfahre sofort, was dort wann wohin abfährt. Oder wenn ich rasch wissen will, ob ich Tram/Bus/Bahn noch erwische, reicht ein Blick «durch» die App. Detailinfos zu den Strecken gibt es allerdings keine. Dennoch: super einfach!

Diverse Airline- und Flughafen-Apps (iOs und Android, kostenlos)
Die meisten Airlines und Flughäfen bieten ihre Infos auch auf Apps an. Auf meinem iPhone sind natürlich die Swiss und der Flughafen Zürich vertreten, weil ich beides häufig nutze. Allerdings kann es sich auch lohnen, die Apps von Zielflughäfen runterzuladen, wenn man Fluginformationen braucht. Ich benütze diese Apps, wenn ich selber unterwegs bin und auch wenn ich jemanden am Flughafen abhole. Von wegen Verspätungen und so...

ParkingMe (iOS, kostenlos)
In allen Schweizer Städten, die über ein Parkleitsystem verfügen, ist das Parkplatzfinden mit dieser App ein Kinderspiel! Stadt auswählen, und schon werden die aktuellen Kapazitäten der Parkhäuser aufgelistet. Wer sich mit den Namen der Parkhäuser nicht auskennt, kann sich mittels Landkarte oder Lokalisieren des iPhones orientieren.

Park Me (iOS und Android, kostenlos)
Nein, hier wird nicht doppelt gemoppelt. Diese App ist für Vergessliche: Sie merkt sich (sofern man sie aktiviert), wo das Auto parkiert ist und zeigt auf Klick den Fussweg zum abgestellten Fahrzeug. Ich benütze die App anders: Ich lasse mich nicht zum Auto führen, sondern zum Hotel, das der Ausgangspunkt meines Bummels ist. Oder zu einem Gruppentreffpunkt («wir treffen uns hier wieder in zwei Stunden» – da kann man sich schön verlaufen, ohne sich zu verirren...

City Maps 2Go Pro (iOS und Android, 3 Franken)
Es gibt auch eine Lightversion gratis (zwei Destinationen), aber für drei Franken (die hätte ich auch dümmer ausgeben können) habe ich eine unlimitierte Vollversion bekommen, mit detaillierten Offline-Landkarten – weltweit – samt Reiseführertipps vor Ort. Ich lade also meine Zieldestination aufs iPhone und weil GPS vom Internet unabhängig funktioniert, kann ich meinen Standort auf der Karte sehen, ohne Roaminggebühren bezahlen zu müssen. Achtung: Den Akku im Auge behalten!

Yopegu – Audioguides (iOS und Android, «kostenlos»)
Kostenlos ist nur die Basis-App. Die einzelnen Audioguides zu den Destinationen kosten zwischen zwei und acht Franken. Die Städteführer sind einfach zu nutzen und machen jede Menge Spass. Auch hier gibt es Offline-Karten. Gehörlose können sich durch die integrierte Gebärdensprache visuell informieren und unterhalten lassen. Es gibt auch interessante Themenführungen sowie Audioguides für Kinder. Am stärksten sind deutsche Städte vertreten, aber auch Venedig, Rom, Paris, London etc. sind zu finden. Es kommen laufend mehr Destinationen und Themen hinzu. Eine Übersicht gibt es hier www.yopegu.de/de/audioguides Auch hier gilt: Akku im Auge behalten!

iRega (iOS und Android, kostenlos)
Im Notfall eilt es und man hat vermutlich keine Nerven. Deshalb: Hier der direkte Weg in die Rega-Einsatzzentrale – vom Inland und vom Ausland her. Man muss keine Telefonnummer heraussuchen, sondern nur auf die App tippen. Clever und hilfreich!

StarWalk (iOS und Android, 3 Franken)
Gut, ein Sternenhimmel ist auch ohne jede weitere Erklärung einfach so schön. Punkt. Aber wenn man sich Informationen auf so spielerische und attraktive Weise besorgen kann, dann kommt echt Freue auf. Einfach die Handy-Kamera Richtung Himmel halten und schon sieht man die Sternbilder, die gerade am Himmel stehen. Auch tagsüber, denn die Sterne sind ja da, auch wenn man sie nicht sieht. Zu guter Letzt kommt man sich zwar immer noch wie ein Würmchen vor, aber immerhin ein informiertes Würmchen. ;-)

Tiny Thief (iOS und Android, 3 Franken)
Die Spielidee lehnt sich an Robin Hood. Der kleine Kerl (also Sie) ist schlau wie ein Fuchs, denn er muss seine Gegner – Ritter, Piraten und Roboter – regelrecht austricksen. Manchmal braucht es einen Schuss Humor, manchmal kluge Taktik, um die Rätsel zu lösen. Am Schluss winkt ein Königreich samt Prinzessin, die es aber erst einmal zu retten gilt. Das Point-and-Click-Spiel hat echt Suchtfaktor. Nur noch diesen Level... und dann noch einen... und noch einen...

Ice Age ist zwar nicht neu, aber mir gefällt das Spiel immer noch, und Solitaire und Jass sind nicht von meinem iPhone wegzudenken!

iOS-Apps gibt es im App-Store von Apple,
Android-Apps bei Google Play


PS: Facebook-, Twitter- und Google+-Apps verstehen sich aus naheliegenden Gründen von selbst als ein Muss für mich. :-)

 

Autorin: Inge Jucker | Travel-Experience.ch


Nach oben

NEWSLETTER-ABO

Abonnieren Sie unseren Newsletter und verpassen Sie keine Reisereportage mehr.


>>> Zum Newsletter-Abo