Hotelplan Suisse – Top-10 und mehr

Wie jedes Jahr gibt es im Juni einen Rück- und einen Ausblick des Schweizer Reiseveranstalters Hotelplan Suisse.
Hotelplan, Kreuzflug, Winterflugplan

Reiseveranstalter Hotelplan Suisse ist so vielseitig wie seine Marken.

Publiziert am 12. Juni 2017

Man konnte es bereits vor der Pressekonferenz am 1. Juni 2017 da und dort aus Interviews mit CEO Kurt Eberhard erfahren bzw. ableiten, dass Hotelplan Suisse für das Geschäftsjahr 2016/2017 eine positive Zwischenbilanz zieht. Das ist den Frühbuchern zu verdanken, aber wohl auch der Tatsache geschuldet, dass die durchschnittlichen Ferienausgaben von Herr und Frau Schweizer erneut gestiegen sind: von 1120 Franken/Person im Jahr 2016 auf 1134 Franken in diesem Jahr. Dagegen nimmt die Feriendauer weiterhin ab, und die Häufigkeit zu. Die (hektische?) Kleinteiligkeit des Alltags hat die Ferien schon lange erreicht...

In Zeiten, da in der Schweiz generell gerne geklagt wird, ist dieses Zwischenergebnis von Hotelplan Suisse doch eine positive Nachricht. Aber mindestens so spannend sind die wiederum verkündeten Top-10- bzw. Top-9-Destinationen von Hotelplan Suisse (Hotelplan, Globus Reisen, Travelhouse, Tourisme Pour Tous, Migros Ferien und Travel.ch):


Die beliebtesten Ferienländer 2017

 1.  Spanien            – liegt mit grossem Abstand an der Spitze
 2.  Deutschland
 3.  USA
 4.  Griechenland     – 2.–4. Platz alle auf ähnlichem Niveau, gefolgt von
 5.  Italien
 6.  Kreuzfahrten
 7.  Thailand
 8.  Portugal
 9.  Grossbritannien
10. Zypern



Destinationen mit den grössten Zuwächsen

(Jahresvergleich 2017 gegenüber 2016)

 1.  Kroatien
 2.  Tunesien
 3.  Norwegen
 4.  Vereinigte Arabische Emirate
 5.  Südafrika
 6.  Australien
 7.  Mauritius
 8.  Kanada
 9.  Griechenland


Deutlich weniger Buchungen gibt es für die Türkei (-34%), was wenig verwunderlich ist. Doch auch Österreich (-20%), Brasilien (-10%) und Kuba (-7%) zählen zu den Verlierern. Bei Österreich erklärt man sich das Minus wegen gesunkener Flugkapazität nach Wien, und dass die Schweizer wieder mehr Ferien in der Schweiz machen.

Hotelplan, Pino Andreano, Tim Bachmann, Kurt Eberhard

Standen während der Pressekonferenz vom 1. Juni 2017 Red und Antwort (v.l.): Pino Andreano, Tim Bachmann und CEO Kurt Eberhard.

Bei den Badedestinationen zählen – im Vergleich 2015–2017 – Kreta, Zypern, Rhodos, Tunesien, Kroatien und Kos zu den Gewinnern, hingegen sind Mallorca, die Kanaren, Sardinien, Zakynthos, die Algarve, Adria und Südtürkei in der Gunst gesunken.

Auch bei den Städtereisen gibt es über den gleichen Zeitraum Gewinner und Verlierer. An Beliebtheit gewonnen haben Lissabon, Hamburg, London, Paris (nach kleinem Einbruch), Stockholm, Prag, Kopenhagen, Budapest und Porto. Etwas weniger gefragt sind Barcelona, Wien, Berlin, Rom, Amsterdam und Venedig.

Juli und Oktober sind übrigens ausgeprägt die stärksten Abreisemonate. Wer es weniger überfüllt mag und die Möglichkeit der Wahl hat, verreist vorher oder nachher.

Hotelplan Suisse feiert 2017 ein 10-Jahre-Jubiläum, nämlich die C02-Kompensation, die für jede Reise angeboten wird. Umweltbewusste Kunden sorgen vermehrt für klimaneutrale Reisen. Im Vergleich zum letzten Jahr ist eine Zunahme von 17% zu verbuchen. Infos hierzu gibt es unter www.hotelplan-suisse.ch/nachhaltigkeit

Es ist nicht neu, aber gut zu wissen: Bei Hotelplan können alle Flüge/Airlines miteinander kombiniert werden. Beispielsweise die Zürcher fliegen gerne früh morgens ab und kehren spät zurück. Anders die Churer, die ja einen weiteren Anreiseweg haben: Sie fliegen gerne später ab und kehren früher zurück. Diese Konstellationen lassen sich selten mit einer einzigen Fluggesellschaft buchen – bei Hotelplan kann man das sogar online machen.


BLICK IN DIE ZUKUNFT

Im November bietet Hotelplan Suisse wöchentliche Direktflüge nach Zypern an. Das wird Badefreaks freuen! Aber auch Fuerteventura, Gran Canaria, Lanzarote, Teneriffa sowie Marsa Alam und Hurghada sind im Winterflugplan vertreten.

Wen es im Winter eher gen Norden zieht, wird zwischen Ende Dezember 2017 und März 2018 mit folgenden Destinationen fündig: Kittilä und Ruka/Kuusamo in Finnisch Lappland sowie Tromsø in Nordnorwegen (alles Direktflüge ab Zürich).

Neu wird vom 16.-21.4.2018 die «Schlagerwelle» aufgelegt, eine Kreuzfahrt mit Schlagersternchen wie Vanessa Mai, Fantasy, Vincent Gross und den Jungen Zillertalern. Man darf gespannt sein... Bereits zum vierten Mal nimm hingegen die Country Music Cruise (21.-28.4.2018) Fahrt auf.


KREUZFLUG IM PRIVATJET

Wer es echt luxuriös mag, Zeit hat und über die nötigen Finanzen verfügt, kommt mit dem Business-Class-Kreuzflug von Globus Reisen auf seine Kosten. In 22 Tagen (vom 8.–29.5.2018) geht es mit dem Privatjet zu den Juwelen Afrikas und des Orients. Beispielsweise Petra, Isfahan, Serengeti und Seychellen, aber auch Kapstadt und Marrakesch. Eine wahre Traumreise...! Kostenpunkt: ab 39 800 Franken pro Person im Doppelzimmer.


www.hotelplan.ch




Nach oben

NEWSLETTER-ABO

Abonnieren Sie unseren Newsletter und verpassen Sie keine Reisereportage mehr.


>>> Zum Newsletter-Abo