Hotelplan Suisse – durchzogene Zwischenbilanz

REISENEWS: Die Lage für Reiseveranstalter ist dieses Jahr nicht besser geworden / Allgemeine Verunsicherung / Die top Sommer- und Winterdestinationen

Publiziert am 07. Juli 2016

Anlässlich der Pressekonferenz vom 23. Juni 2016 vermeldet der 100% schweizerische Reiseveranstalter Hotelplan Suisse einen leichten Umsatzrückgang wegen des Euro-Kurses und der Terroranschläge. Aber immerhin verzeichnen die Online-Buchungen ein Plus, und es wandern weniger Kunden ins nahe Ausland ab. Auch sind die durchschnittlichen Ausgaben pro Person/pro Reise gestiegen: 2015 lagen sie bei 1450 Franken, 2016 über 1600 Franken. Das hat möglicherweise mit dem Thema Sicherheit zu tun.

CEO Kurt Eberhard dazu: «Die Sicherheitslage ist herausfordernd. Nach Ägypten ist nun auch die Türkei in Schwierigkeiten und die Terroranschläge in Brüssel, Paris und Orlando sorgen ebenfalls für eine allgemeine Verunsicherung.» Somit sei ein Trend zu Nähe sowie Richtung Westen und Norden entstanden, ausserdem würden vermehrt Buchungen von Ferienwohnungen und Selbstanreisen verzeichnet. Die Unsicherheit verlängert auch die Entscheidungsfindung und Beratung.

Aufgrund des beschleunigten Mobile-Trends wird Hotelplan Suisse weiterhin hohe Investitionen in die Technologie stecken. Schon heute sind bis zu 300 000 Hotels und praktisch alle Airlines in Sekundenschnelle online verfügbar. Und die seit Ende 2015 angebotene App «Holiday Box» soll für die Kunden DER mobile Reisebegleiter sein (Infos: www.hotelplan.ch/holidaybox.page).

NEUHEITEN IM WINTER 2016/2017

Ab Oktober 2016 wird neu ein Direktflug nach La Palma aufgelegt. Neu wird Sal auf den Kapverdischen Inseln (mit TAP via Lissabon) angeboten, und zwischen Dezember 2016 und März 2017 fliegt Helvetic Airways als Vollcharter nach Kittilä in Finnisch Lappland und von Januar bis März 2017 direkt ins nordnorwegische Tromsø. Wer Nordlichter sehen möchte, wird an den zwei letztgenannten Destinationen Freude haben. Zu Tromsø im Sommer gibt es in diesem separaten Beitrag ein paar tierisch schöne Impressionen.


DESTINATIONS-HITPARADEN

Top-Stranddestinationen im Sommer 2016

Kreta
Mallorca
Kanarische Inseln
Zypern
Sardinien
Zakynthos
Algarve
Costa del Sol

Zu den Verlierern zählen die Südtürkei, Kos, Rhodos, Djerba und Hurghada.


Top-Städtedestinationen im Sommer 2016

Barcelona
Wien
Lissabon
Valencia
Madrid
München
Bordeaux
Dublin

Zu den Verlierern zählen Berlin, Hamburg, Paris, Rom, Venedig, Mailand und Istanbul.


Passagierzuwachs – Top-10 im Winter 2015/16

Tansania
Kuba
Finnland
Südafrika
Namibia
Kanada
Australien
Neuseeland
Vietnam
Chile

Passagierzuwachs – Top-10 im Sommer 2016

Norwegen
Südafrika
Namibia
Kuba
Sri Lanka
Dominikanische Republik
Costa Rica
Russland
Japan
Australien.


Hotelplan Group mit der Schweizer Ländergesellschaft Hotelplan Suisse gehört dem Migros-Genossenschaftsbund. Zu Hotelplan Suisse zählen die sechs Marken Hotelplan, Travelhouse, Globus Reisen, Migros Ferien, Tourisme Pour Tous und bta first travel.


Nach oben

NEWSLETTER-ABO

Abonnieren Sie unseren Newsletter und verpassen Sie keine Reisereportage mehr.


>>> Zum Newsletter-Abo