Burgenlands Süden – einfach paradiesisch!

Von abwechslungsreichen Landschaften, herrlichen Weinen, einheimischer Küche und vielen Genussproduzenten.
Oesterreich, Burgenland, Suedburgenland, Heiligenbrunn, Kellerstoeckl

Eines der schönsten Kellerviertel ist jenes von Heiligenbrunn. Hier dürfen die Kellerstöckl auch nicht in Wohnhäuser umgebaut werden, sondern sind immer noch Weinkeller oder Buschenschänke.

Publiziert am 22. Februar 2017

Ob unter dem grossen Sonnenschirm auf der Terrasse tafeln, auf der Paradiesroute radeln oder abends in einer Vinothek verweilen – das Südburgenland habe ich im Wonnemonat Mai tatsächlich sehr paradiesisch empfunden. Die Leute sind so locker, halt irgendwie schon etwas mediterran angehaucht, und allerorten wird mein Lieblingsgetränk (neben Wasser) produziert: Wein! Die Reise stand denn auch unter dem Motto «Kulinarische Expedition auf den Spuren des Uhudlers». Was das ist? Das wird hier gleich verraten...

Kaum sind wir (via Wien) im Burgenland angekommen, geht es kulinarisch schon mit 16 Gault-Millau-Punkten zur Sache. Küchenchef Jürgen Csencsits – ich werde seinen Namen nie ohne Hilfe korrekt schreiben oder aussprechen können (sorry, Jürgen) – bekocht uns hervorragend mit seinen leichten, bekömmlichen Gerichten. Marinierter Saibling mit Birne, Melone, Holler (Holunder) und Karfiol (Blumenkohl); weisse Spargelcremesuppe mit knusprigem Bauernei (grandios!); gebratener Kalbsrücken und Schmorbackerl aus dem Holzofen mit grünem Spargel, Radieschen und Kräuterpüree und zum Dessert eine Erdbeer-Uhudler-Kardinalschnitte. Begleitet wird das Menü von den besten Weine der Region. Was für ein Start im südöstlichsten Zipfel Österreichs!

GENUSSREFUGIUM

Bei unserem nächsten Halt treffen wir auf – für uns Zürcher – bekannte Gesichter: Eric Honegger, ehemaliger Zürcher Kantons- und Regierungsrat, und seine Frau Helga Stähli, eine Grazer Künstlerin. Die beiden haben hier in Gerersdorf mit dem Arkadenhof ein exklusives Refugium geschaffen. Kunst ist an allen Ecken und Enden anzutreffen, und die Ferienwohnungen sind sehr geschmackvoll eingerichtet. Das Ehepaar führt uns durch zwei Wohnungen, das Anwesen mit Pool und lädt schliesslich zu einem Drink in fröhlicher Runde ein. Ja, doch, hier kann man es gut aushalten... Von Südburgenland-Tourismus wurde das Haus mit vier Sonnen ausgezeichnet, dem Maximum. Da hat es unsere Logis, das Hotel Lagler in Kukmirn, natürlich schwierig im Vergleich ;-)

Oesterreich, Burgenland, Suedburgenland, Gerersdorf, Arkadenhof, Eric Honegger, Helga Staehli

Eric Honegger und Helga Stähli posieren in ihrem wunderschönen Garten, der durch allerlei Kunst angereichert ist.

Oesterreich, Burgenland, Suedburgenland, Gerersdorf, Arkadenhof

So sieht's im Arkadenhof von Eric Honegger und Helga Stähli aus.

Oesterreich, Burgenland, Suedburgenland, Gerersdorf, Arkadenhof, Ferienwohnung

Die Ferienwohnungen sind sehr geschmackvoll eingerichtet.

Oesterreich, Burgenland, Suedburgenland, Gerersdorf, Arkadenhof, Ferienwohnung

Auch im Badezimmer sieht es edel aus.

GENUSSRADELN

Das Südburgenland ist ein wahres E-Bike-Paradies, deshalb gibt es hier auch die Paradiesroute. Unsere Etappe beginnt in Oberwart, wo uns Martin Ochsenhofer die E-Bikes aushändigt, richtig anpasst und erklärt. Da der Chef persönlich anführt, ist unsere Route Oberwart–Badersdorf–Csaterberg–Eisenberg vielleicht nicht ganz original, aber auf jeden Fall sehenswert. In Badersdorf erwartet uns die fröhliche Aloisia Bischof in ihrer Tortenbäckerei mit Café. Was hier an Mehlspeisen geboten wird, ist weit herum bekannt. Und auch wir sind schon mit dem ersten Bissen ganz begeistert! Vor allem geht es Aloisia darum, die Tradition der Hochzeitsbäckerei aufrecht zu erhalten. Deshalb hat sie auch ein Hochzeitsmuseum eingerichtet. Natürlich gibt es bei Aloisia aber nicht nur Hochzeitstorten, sondern auch allerlei Gebäck für jeden Anlass – oder eben einfach so. Die Mini-Törtchen haben es mir besonders angetan... Auf ihrer Homepage verrät Aloisia sogar ein Rezept.

Gestärkt geht's durch herrliche Frühlingslandschaft weiter zum Csaterberg. «Beim Franz», wohl einem der urchigsten Kellerstöckl der Gegend, werden wir mit einer «kleinen» (!) Jause verwöhnt. Ein Kellerstöckl ist übrigens ein kleines Haus, das ursprünglich als Weinkeller diente. Heute werden viele dieser Häuschen in Beizchen oder Vinotheken verwandelt. Beim Franz, barfüssig und philosophisch veranlagt, seiner Frau und dem zotteligen Hund gefällt es uns derart gut, dass wir etwas länger sitzen bleiben und die Seele ein wenig baumeln lassen.

oesterreich, Burgenland, Suedburgenland, ebikes, Fox Tours

Mit den eBikes von Fox Tours geht es auf der Paradiesroute kulinarischen Genüssen entlang.

oesterreich, Burgenland, Suedburgenland, Buesi, cat content, lovecats, Aloisias Mehlspeiskuchl, Badersdorf

Bei Aloisias Mehlspeiskuchl habe ich mich in dieses Büsi verliebt. Eine kleine Geniesserin...

oesterreich, Burgenland, Suedburgenland, Gebäck, Aloisias Mehlspeiskuchl, Badersdorf

Selbstredend hat uns Aloisia mit ihren berühmten Süssigkeiten verwöhnt und sogar noch eine Schachtel mit auf den Weg gegeben. Wir könnten ja unterwegs verhungern...

oesterreich, Burgenland, Suedburgenland, Beim Franz, Buschenschank, Kohfidisch

«Beim Franz» wartet der nächste gemütliche Flecken auf uns. Alles ist herrlich urig, und die Jause schmeckt herrlich.

oesterreich, Burgenland, Suedburgenland, Beim Franz, Buschenschank, Kohfidisch

Dass der Franz Humor hat – viel Humor sogar, zeigt sich an diesem Text auf der Schiefertafel.

Schliesslich raffen wir uns dennoch auf, um der Aussichtsplattform «Weinblick» einen Besuch abzustatten. Sie liegt am Südhang des Eisenbergs in einem der Weinberge. Obwohl die Plattform nicht sehr hoch ist, sollte man wegen des Glasgeländers schwindelfrei sein. Die Aussicht ins Weinland ist grandios – einfach typisch Burgenland!

GENUSS-SHOPPING

Nach einem Degustier- und Shopping-Stopp in der Vinothek Paradiesladen in Bad Tatzmannsdorf (unbedingt den Uhudler-Sekt probieren!) fahren wir zum Obsthof Zotter in Kukmirn. Was man versaften oder vermosten, zu Wein oder Edelbränden machen kann, wird hier auf 25 Hektaren naturnah angebaut – also vom Apfel bis zur Zwetschge so ziemlich alles. Die Ergebnisse in Flaschen oder auch frisch zum Reinbeissen können sich durchaus sehen lassen... Und das eine oder andere Mitbringsel verschwindet auch hier im Rucksack.

Weil jeweils am 3. Mai-Wochenende in den Südburgenländer Genussbetrieben Tag der offenen Tür herrscht, bietet uns Zotter ein besonderes Vergnügen: Mit dem Traktorzug werden wir – von Live-Musik begleitet – durch die Obst- und Weingärten gefahren. Mehr Infos zu den teilnehmenden Genussbetrieben gibt's unter diesem Link.

Oesterreich, Burgenland, Suedburgenland, Obsthof Zotter, Kukmirn

Vergnügt fahren wir mit dem Traktorzug samt musikalischer Begleitung durch die Obst- und Weingärten vom Obsthof Zotter.

Oesterreich, Burgenland, Suedburgenland, Kellerviertel, Heiligenbrunn, Kellerstoeckl

Die hübsch renovierten Kellerstöckl im Kellerviertel von Heiligenbrunn zählen bestimmt zu den schönsten im Burgenland.

UHUDLER WAR NICHT IMMER EIN GENUSS

In seinem Genussgasthof Krutzler in Heiligenbrunn wartet schon Herbert Krutzler auf uns. Der Gasthof steht quasi am Hotspot des Uhudlers und der Kellerstöckl im sogenannten Kellerviertel. Nachdem wir in der gemütlichen Stube mit Kachelofen kulinarisch verwöhnt worden sind – mit dabei eine köstliche Uhudler-Cremesuppe – nimmt uns der Chef des Hauses mit auf einen Spaziergang durchs Kellerviertel. Natürlich hat auch er dort sein Kellerstöckl und zu einem Glas Wein erzählt er von diesem Urgetränk mit dem seltsamen Namen, das mittlerweile schon ein Kultgetränk geworden ist.

Die Herkunft des Namens wird den Frauen der Winzer zugeschrieben: Wenn der Gatte zu tief ins Glas geguckt hat, sah er eben aus wie ein Uhu. Oder ist doch der Udler, ein altes tönernes Trinkgefäss, der Namensgeber? Wie auch immer: Wer Uhudler probieren will, ist in Heiligenbrunn an der genau richtigen Adresse.

Der Uhudler stammt von amerikanischen Trauben ab, ist ein Direktträger (also nicht aufgepfropft) und sehr resistent gegen Rebläuse und Pilzkrankheiten. Deshalb werden auch keine chemischen Pflanzenschutzmittel benötigt. Lange Zeit war der Uhudler aber verboten, weil er zu viel Methylalkohol entwickelte. Dennoch überlebten einige Rebstöcke, und weil das Verbot provisorisch aufgehoben wurde (nächstes Verfalldatum des Provisoriums ist 2030), hat man wieder nach alter Väter Sitte die Reben zu kultivieren begonnen. Aber der Wein schmeckte nicht sehr gut. Als ich vor vielen Jahren zum ersten Mal im Kellerviertel war, fand ich den Uhudler lustig, weil er in der Nase ganz intensiv nach Erdbeeren geduftet hat, aber im Gaumen sehr flach und säuerlich war. Eigentlich eine Enttäuschung. Aber nach dem zweiten Glas hat man's nicht mehr so gemerkt...

In den letzten Jahren hat sich aber viel zum Besseren geändert, man hat mit traditionellen Methoden gebrochen. Nach Waldbeeren riecht der Uhudler noch immer, aber im Gaumen ist er viel angenehmer geworden. Mir gefällt er als Sekt am besten. Ausserdem hilft heute der Uhudler der ganzen Region, denn es werden viele Produkte aus Uhudler hergestellt, vom Wein über Konfitüren bis zu Kosmetika. Und das Besondere an diesem Kultgetränk: Es ist eine Rarität, weil in Österreich die Reben nur dort angebaut werden dürfen, wo früher schon welche gewachsen sind. Neue Weingärten mit Ripatella-, Delaware-, Concordia- oder Elvira-Trauben wird es also nicht geben.

Nachdem nun das Uhudler-Rätsel gelöst ist, machen wir uns via Dorf Bernstein und Burg Forchtenstein auf den Weg nach Wien und nach Hause. Über Bernstein und Forchtenstein berichte ich in einem separaten Beitrag.

Oesterreich, Burgenland, Suedburgenland, Kellerviertel, Heiligenbrunn, Kellerstoeckl

Wer im Kellerviertel Heiligenbrunn vom Uhudler nicht genug bekommen kann, sieht bald wie ein Uhu aus ;-)

Oesterreich, Burgenland, Suedburgenland, Buchtipp, Genussguide, Naturerlebnis

Zwei sich absolut lohnende Bücher, die bei Burgenland Tourismus erhältlich sind.

INFOS ZUM SÜDBURGENLAND


ANREISE
Mit Austrian Airlines von Zürich nach Wien, von dort mit dem Mietwagen ins südliche Burgenland.


UNTERKÜNFTE
Brennerei & Wohlfühlhotel Lagler

Hotelgasse 1
A-7543 Kukmirn
www.lagler.cc
Ein unaufgeregtes, sehr ländliches und gemütliches Hotel, dessen Service jedoch ein wenig zu wünschen übrig gelassen hat. Wir hoffen, es war eine Ausnahmesituation als wir dort waren.

Hier können Sie das Hotel direkt buchen! (Affiliate-Link*)

*) Wenn Sie diesen Link verwenden, bekommen wir eine kleine Provision, worüber wir uns natürlich sehr freuen würden. :-) Dankeschön.


Arkadenhof
Hackergraben 131
A-7542 Gerersdorf
www.der-arkadenhof.at
Das exklusive Gästehaus wird von Helga Stähli und Eric Honegger mit viel Liebe zum Detail geführt. Ein absoluter Wohlfühlort mit Pool und gemütlichen Plätzchen im Garten wo man das Sein geniessen kann. Den Arkadenhof haben wir nur besichtigt, er ist aber absolut empfehlenswert.

Hier können Sie das Hotel direkt buchen! (Affiliate-Link*)

*) Wenn Sie diesen Link verwenden, bekommen wir eine kleine Provision, worüber wir uns natürlich sehr freuen würden. :-) Dankeschön.



RESTAURANTS/BUSCHENSCHÄNKE
Gasthaus Csencsits

A-7512 Harmisch 13
www.csencsits.at
So unaussprechlich der Name auch ist – Essen und Weinbegleitung haben nichts zu wünschen übrig gelassen. Die Küche ist leicht, aber nach dem Viergänger waren wir doch ganz schön satt...

Aloisias Mehlspeiskuchl & Kaffeestubn
Untere Dorfstrasse 29
A-7512 Badersdorf
www.aloisia.at
Wer Süsses mag, kommt hier voll auf seine Kosten – Aloisias Backwaren sind ein Traum!

Buschenschank «Beim Franz»
Franz Chaloupka
Hochcsater
A-7512 Kohfidisch
Keine Website
Hier haben wir uns so wohl gefühlt, dass wir einfach länger sitzen geblieben sind und dafür ein Mittagessen ausfallen liessen. Franz hat das mit Trockenfleisch und Hausbrot mehr als wettgemacht :-) An den Holztischen in der Laube ist es urgemütlich, und wer mag, kann mit dem Haushund auf der Wiese herumtoben.

Kirchenwirt
Hudlerei Mirth
Kirchenstrasse 7
A-7562 Eltendorf
www.uhudlerei-mirth.at
In Österreich gibt es noch immer Raucherrestaurants, der Kirchenwirt zählt dazu. Wer sich daran nicht stört, wird mit feinen Spezialitäten der Region verwöhnt. Ab Mai 2018 ist übrigens auch in Österreich Schluss mit Rauchen in Restaurants (gilt auch für E-Zigaretten und Wasserpfeifen).

Genussgasthof Krutzler
A-7522 Heiligenbrunn 16
www.hotel-krutzler.at
Verwöhnprogramm pur mit einheimischen Spezialitäten wie Uhudlersuppe und Zigeunerspiess! Helmut Krutzler hat uns nach dem Mittagessen durchs Kellerviertel geführt, uns seinen Weinkeller gezeigt und allerlei Geschichten aus der Region erzählt.

Buschenschank Kleinschuster
Fürstenfelder Strasse 171
A-8291 Burgau
www.kleinschuster.com
An einem Samstagabend im Mai herrscht im Kleinschuster Hochbetrieb. Wir waren froh, konnten wir im Wintergarten sitzen, denn draussen war es abends dann doch etwas kühl. Dafür war's im Wintergarten ziemlich laut... Aber Essen und Wein waren sehr gut.


WEINLISTE
Wir hatten doch einige feine Tropfen in unseren Gläsern, deshalb liste ich mal ein paar auf:
Weinbau Holzer, Chardonnay 2015
Weingut Wallner, Deutsch-Schützen 2015, Weissburgunder
Weingut Kopfensteiner, Eisenberg DAC 2014 und 2015, Blaufränkisch
Weingut Stubits, Allerseelen 2013, Welschriesling


ADRESSEN IM SÜDBURGENLAND
E-Bike Verleih direkt bei Fox Tours
Wienerstrasse 27
A-7400 Oberwart
www.ebikesuedburgenland.at

Paradiesladen
Kirchenstrasse 12
A-7431 Bad Tatzmannsdorf
www.ein-stueck-vom-paradies.at
Hier werden lauter Genussprodukte des Burgenlands angeboten, von Uhudler und Schnäpsen bis zum Kürbiskernöl und allerlei Konfitüren.

Freilichtmuseum Ensemble Gerersdorf
Gerersdorf 66c
A-7542 Gerersdorf
www.freilichtmuseum-gerersdorf.at

Obsthof Zotter
Schöngrund 7
A-7543 Kukmirn
www.obsthof-zotter.at

Kellerviertel Heiligenbrunn
www.kellerviertel-heiligenbrunn.at

Vinotheken und Weinmuseum Moschendorf
www.weinidylle.at


WEITERE INFOS
www.suedburgenland.info/de/
www.burgenland.info/

Österreich Werbung, Zürich
Gratis-Tel. 00800 400 200 00 (aus der Schweiz)
www.austria.info


© Text & Fotos: Inge Jucker | Travel-Experience.ch

Kollegin Regula Zellweger war auch auf den Spuren des Uhudlers unterwegs. Wer auf den Geschmack gekommen ist, kann die Reportage hier nachlesen. Und den Beitrag zu Aloisias Hochzeitsmuseum gibt es unter diesem Link.


Offenlegung: Austrian Airlines hat uns nach Wien geflogen, vor Ort waren wir von Burgenland Tourismus eingeladen. Ich bedanke mich an dieser Stelle und weise darauf hin, dass ich trotz Einladung meine eigenen Erfahrungen festgehalten habe.


Nach oben

NEWSLETTER-ABO

Abonnieren Sie unseren Newsletter und verpassen Sie keine Reisereportage mehr.


>>> Zum Newsletter-Abo