Radein: Berge, Kuh- und Kirchenglocken

Das Hotel Berghofer in Radein kennt keine Durchgangsstrasse, keinen Lärm, dafür pure Idylle, nahezu unberührte Natur und eine Prise Luxus...

Ein Bijou: Das Hotel Berghofer von der Talseite her betrachtet.

Publiziert am 09. August 2013

Ein Wochenende – oder länger – im siebten Himmel verbringen? Wieso eigentlich nicht?! In Südtirols Süden, 42 Kilometer von Bozen entfernt, liegt der kleine Ort Radein auf 1562 Metern Höhe – in idyllischer Abgeschiedenheit, mit traumhafter Aussicht und wohltuender Luft, die nach Lärchen, Gras und Kräutern duftet. Die Luft möchte man am liebsten in Flaschen füllen und mit nach Hause nehmen. An diesem «weltfernen» Ort der Stille – eigentlich hört man neben sanftem Vogelgezwitscher nur Kuh- und Kirchenglocken – lassen sich herrliche Wanderungen unternehmen. Wie Reinhold Messner sagt: «Die Dolomiten sind nicht die höchsten Berge, aber die schönsten.»


Wer hier auch noch im Suiten-Hotel Berghofer übernachtet, kommt in den Genuss einer aussergewöhnlichen Unterkunft, in der jedes kleinste Detail stimmt. Angefangen bei den 14 liebevoll eingerichteten Suiten – jede hat eine andere Eigenart – die nach umliegenden Bergen benannt sind. Beispielsweise Hasenohr, Hoher Dieb oder Königsspitze. Gebaut wurde das Berghofer von Hansjörg Perwanger, der es 1961 eröffnete. Er liess auch eine gotische Stube einbauen, die heute noch als Gaststube genutzt wird. Und auch ein Schwimmbad gehörte damals schon zur Ausstattung. 2007 wurde das Haus liebevoll und detailreich umgestaltet. Seither vermischt sich Modernes mit Traditionellem auf vortreffliche Weise. Und der Pool ist einfach herrlich – so am «am Ende der Welt».

Hingebung und Aufmerksamkeit herrschen auch in der Küche und im Wellness-Bereich. In letzterem regiert Helene Roschatt mit einfühlsamen Händen. Die Kneipp-, Well- und Fitness-Spezialistin führt auch einmal in der Woche wanderfreudige Frühaufsteher zum Sonnenaufgang auf das Weisshorn. Das sollte man sich nicht entgehen lassen! Sehr lohnenswert ist auch die Wanderung durch Südtirols «Grand Canyon», die spektakuläre Bletterbachschlucht (UNESCO-Weltnaturerbe).

Und den Sonnenuntergang geniesst man mit Apéro – natürlich Südtiroler Spezialitäten – auf der Terrasse. Wobei man sich beim Blick zu den aufziehenden Sternen bewusst wird, dass dies ganz einfach ein himmlischer Ort ist.

Dies ist nur ein Teil der herrlichen Aussicht.

In der Veranda wird getafelt...

...genauso wie im Restaurant...

...oder in der alten gotischen Stube.

Keine Sorge, in den Suiten gibt es natürlich keine türkisfarbene Kissen. Das ist meines und versehentlich aufs Foto gekommen. Pardon.

Hochlandrinder sorgen für Gebimmel – und Abwechslung beim Wandern.

 

INFOS ZUM HOTEL BERGHOFER UND RADEIN


ANREISE
Aufgrund der Abgeschiedenheit drängt sich die Reise mit dem eigenen Auto auf.

BESTE REISEZEIT
Das Südtirol ist eigentlich eine Ganzjahresdestination –mit den Temperaturen ändern einfach die Freizeitaktivitäten.

UNTERKUNFT
Suiten-Hotel Berghofer, Oberradein 54, Aldein/Radein, Tel. +39 0471 887 150 www.berghofer.it: Eine Nacht in der Junior Suite, inkl. Frühstücksbüfett mit einheimischen und hausgemachten Spezialitäten und alpin-mediterranem Abendmenü, kostet pro Person 140 bzw. 155 Euro, je nach Saison. Hunde sind willkommen! Tagespauschale: 25 Euro ohne Futter.

ALLGEMEINE INFOS
www.suedtirol.info

Dieser Beitrag ist bereits 2010 veröffentlicht und jetzt aktualisiert worden.

 

Autorin und © Fotos: Inge Jucker, Travel-Experience.ch


Nach oben

NEWSLETTER-ABO

Abonnieren Sie unseren Newsletter und verpassen Sie keine Reisereportage mehr.


>>> Zum Newsletter-Abo